Cosmas und Damian-Schule
  Kontakt    Impressum

 

   
 

Schüler und Schülerinnen schreiben 

zu aktuellen Themen ihre Empfindungen

   
   Oktober 2011: Die dritten Schuljahre fahren nach Sylt und verbringen einige Tage auf Puan Klent!
   
Bei der Wanderung um die Inselspitze war es sehr windig. Wir wurden fast um eine noch wachsende Düne herumgeweht. Wir fanden viele Muscheln, und der Sand prasselte an den Beinen. Die Wanderung dauerte sehr lange. Der Sand war wie in der Karibik. Es war sehr toll. Wir hatten danach einen Bärenhunger!
   

     

Jeden Abend saßen wir in einem Stuhlkreis. Da haben wir viele Lieder gesungen und häufiger Spiele gespielt, z. B. mein rechter rechter Platz ist frei oder Rippel-Tippel. Danach sind wir ins Bett gegangen und haben geschlafen.
   

 

   
Wie Ihr seht, war das Wetter super. In Essen hat es ununterbrochen geregnet.   10. bis 14. Mai 2010 in Puan Klent --- Puan heißt Paul und Klent heißt Klippe (Düme)

 

 

 

Um 6 Uhr früh fuhr unser Zug von Essen nach Westerland auf Sylt. Puan Klent heißt unsere Unterkunft. Alle 4 Klassen waren dort untergebracht. Gleich am ersten Tag waren viele von uns pitschenass, denn das Wasser der Nordsee war wie ein Magnet. Stundenlang sind wir am Strand gelaufen, sogar bis nach Hörnum zur Spitze der Insel. Im Wattenmeer haben wir bei Ebbe gebuddelt und Kanäle gebaut. Bei der Wattwanderung erfuhren wir viel über die Lebewesen. Unser Wattführer hat sogar einen Wattwurm vor unseren Augen gegessen! Ihhh!

In der Watthalle konnten wir Tischtennis spielen. Am Donnerstag gab es dann eine Disco. Viele von uns machten sich schön. Auf dem Spielplatz, der dirket am Wattenmeer liegt, durften wir uns immer wieder austoben.

Nicht so besonders war, dass wir unsere Zimmer immer wieder fegen mussten, denn der Sand war überall. Auch die nassen Handtücher, Socken und Hosen mussten wir zum Trocknen bringen..

Am einzigen Regentag machten wir eine Rallye durchs Haus, an der alle 104 Schülerinnen und Schüler teilnahmen. Wir mussten viele Aufgaben bewältigen.

Müde kamen wir am Freitag in Essen wieder an. Alle freuten sich auf die Eltern, waren aber auch traurig, dass die schöne Woche auf Sylt vorbei war.

Klasse 3a, Klasse 3b, Klasse 4a, Klasse 4b !

      smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley
     
 

Der Drachen Dramunkulus, der eigentlich niemals Oberheizer werden wollte.

Die Stadtwerke Essen haben uns diese Geschichte geschenkt. Es war lustig, sie zu lesen. Und wir haben auch dabei etwas über Erdgas erfahren´, z. B. wie es entstanden ist, und wie es in unsere Häuser kommt. Die  Bilder dazu haben alles noch schöner gemacht.

Die Überraschung war, dass wir nun auch das Theaterstück dazu sehen durften. Da gab es Handpuppen und richtige Verkleidung vom Drachen Dramunkulus. Das war richtig spannend.

     
      smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley
 

Ein toller Tag im Gysenberg-Park.

Weil unser Schulgebäude 100 Jahre alt geworden ist, haben alle Klassen einen gemeinsamen Ausflug gemacht. Auf der großen Wiese machten wir Picknick. Alle haben dafür eine Decke mitgebracht. Die Sonne schien, und wir konnten viel spielen. Auf dem Spielplatz sind tolle Geräte. Manche Kinder spielten aber lieber auf dem Fußballplatz.

Wir waren nicht nach Klassen sortiert, alle durften miteinander spielen und auch das, was wir wollten.

Einen solchen Ausflug wünschen wir uns noch mal.

      smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley
                   
   

Am Mittwoch war Liliputz bei uns in der Schule. Ich habe mir viele Gedanken gemacht. Ich fand Liliputz sehr schön, weil alles spitze war. Die Musik war toll, auch die Spiele, die wir gespielt haben, machten Spaß. Nina, die Moderatorin war sehr nett. Manchmal stelle ich mir vor, dass andere, die Liliputz hören,  auch im Radio sein wollen. Ich bin froh, dass wir überhaupt dabei sein durften. Aber ein bisschen bin ich auch traurig, weil ich beim Quiz nicht dran kam. Aber das ist nicht so schlimm ...      Giulia 4a    

  smiley  smiley  smiley   smiley  smiley  smiley  smiley  smiley   smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  

Die Spiele:     Bei "Wörter erraten" musste man ganz viele Wörter zum Thema Herbst sagen. Beim "Blätterraten wurden vier Kinder auf den Schulhof geschickt um Blätter zu sammeln. Als die Kinder wiederkamen, mussten sie die Namen der Blätterarten nennen. Beim Quiz wurden Fragen gestellt. Für fünf richtige Antworten gab es eine CD. Jetzt kann man sich die CD´s in der Schule ausleihen. Das Gedicht "Der Herbst steht auf der Leiter" wurde aufgesagt, aber ein paar Wörter fehlten, die mussten ergänzt werden. Ein Anfang einer Geschichte wurde erzählt, vier Schüler mussten dann die Geschichte weiterschreiben. Vier Schüler mussten eine Höhle bauen, in die mindestens zehn Kinder passen; ein Kind, das Flöte spielen kann und ein Kind, das Schach spielen kann. Vier Kinder mussten die Frage beantworten: "Wie viele Liter Wasser brauchen zehn Kinder um einen Tag zu überleben?"    Paula 3a   

  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley   smiley   smiley  smiley  smiley  smiley    smiley

                       

     Besuch bei dem Heimat- und Volksliedersänger "Heino"
         

8 Schülerinnen und Schüler besuchten mit ihren Lehrerinnen Heino in seinem Rathauscafé in dem kleinen Eifelstädtchen.

Dies geschah im Rahmen unseres Projekts "West- Ost-Ost-West" zum Thema "Heimat"

 

Beim Lied "Muss i denn zum Städtele hinaus",was wir uns wünschten, sangen alle kräftig mit. Bei einem Stück "Heinotorte" beantwortete Heino uns alle Fragen, die wir im Unterricht erarbeitet haben. Schnell verloren wir unsere Scheu vor dem Künstler. Heino schenkte uns allen seine Biografie und Autogrammkarten. Zum Schluss wurde gemeinsam das Lied "Hohe Tannen weisen die Sterne" gesungen. Für die Schule erhielten wir zwei CDs. Die "Heinofahrt" war ein besonderes Ereignis! Schade, dass nicht mehr Kinder unserer Schule mitkommen durften.               Die Schülerabordnung

  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley                                     

 

     
Tesalina und Tesalino und die Stromdiebe    
 

Die Klasse 4b nimmt am Projekt der "Stiftung Lesen" teil. 

Im Deutschunterricht haben wir das Thema Tesalina und Tesalino. Das sind zwei Kinder, die sogennnate Quarxe verfolgen. Für dieses Projekt mussten wir ein Raumschiff bauen. Am Anfang haben unsere Eltern drei Einkaufswagen ineinandergesteckt. Dann haben sie einen Stab an der Einkaufsstange befestigt, an den sie vorher eine Satelitenschüssel gebunden haben. Danach haben unsere Eltern mit Goldfolie eine Art Dach zum Holztab hergestellt. Nun haben sie mit Goldfolie und silberner Rettungsfolie das Raumschiff verkleidet. Jetzt haben  wir es alle zusammen mit Dingen aus Gold- und Alufolie außen verschönert. Schließlich haben wir Konservendosen aneinandergeklebt und

     
   dann noch Knete davor getan um von Eltern mitgebrache Wunderkerzen daran zu befestigen. Auch darum haben wir noch Alufolie gewickelt. Zum Schluss wurden die Wunderkerzen angezündet.    
   

  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley           

 

Der Ernährungsführerschein der Klasse 3a    
          

Unsere Klasse hat den Ernährungsführerschein gemacht!

Erst kam die schriftliche und dann die praktische Prüfung. Wir haben viel über die Ernährungspyramide gelernt und sie beprochen. Bei der schriftlichen Arbeit haben wir ein Arbeitsblatt bekommen, bei der praktischen Prüfung sind wir zusammen in den Speisesaal der Ganztagsbetreuung gegangen und haben nach den besprochenen Rezepten gekocht.

                        Jeder von uns war beteiligt. Einige unserer Eltern haben uns untertützt. Zum Schluss haben wir alles schön präsentiert, die Tische gedeckt und uns einen guten Appetit gewünscht.

Das gesunde Essen hat uns allen geschmeckt und den Lehrerinnen auch.

      smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley  smiley                             

 

Support:
Alfried Krupp-Schulmedienzentrum